Literarisches

Auch zu dieser WM gibt es mal wieder haufenweise Bücher zum Thema Fußball, ganz abgesehen von so Klassikern wie  Fever Pitchvon Nick Hornby und “Eine Saison mit Veronavon Tim Parks, die beide absolut empfehlenswert sind.

Also, los geht’s:

Russkij Futbol – Ein Lesebuch

Der Kosmos des Fußballs in Russland ist hierzulande reichlich unbekannt. Im Vorfeld der WM erzählen und erklären Sport- und Osteuropaexperten, Wissenschaftler und Journalisten 120 Jahre russisch-sowjetischen Fußballs als Sport, Massenphänomen, Subkultur und Politikum. Von den Anfängen im Zarenreich über die Wirren des Fußballs in der jungen Sowjetunion, die „blutigen“ 1930er und 1940er Jahre, Professionalisierung und Erfolge in den Folgejahrzehnten, die postsowjetische Transformation bis zu Putins politischem Programm „Krieg und Spiele“. Hier der Link zum Buch…

 

Gebrauchsanweisung für die Fußball-Nationalmannschaft

54, 74, 90, 2014 – Deutschland reist als Weltmeister mit vier Sternen auf der Brust an und gilt nicht erst seit dem Gewinn des Confed Cup als einer der Favoriten auf den WM-Titel. Es wird spannend in Russland, wenn Jogis Elf auf Klassiker wie Brasilien, Italien und Frankreich trifft: Michael Horeni, der 1974 als Kind beim Strandfußball an der Adria erlebte, was es bedeutet, Weltmeister zu sein, begleitet die Nationalmannschaft seit fast 20 Jahren. Er erzählt uns so detail- und kenntnisreich von der Aura und den Emotionen, von der Geschichte und den Strategien dieses Teams, dass man die Nationalelf mit anderen Augen sieht. Er erklärt uns, warum uns keine andere Mannschaft seit Jahrzehnten so bewegt und der Bundestrainerjob der unmöglichste im ganzen Land ist. Was es heißt, für Deutschland zu spielen, aber die Hymne nicht zu singen. Und was es braucht, um 2018 den fünften Stern aufs Trikot zu sticken. Hier der Link zum Buch…

 

Heldentaten: Die größten deutschen WM-Spiele

Legendäre Momente der Nationalelf: vom »Wunder von Bern« bis zum legendären 7:1 in Belo Horizonte, von der Geburtsstunde der längst legendären »Turniermannschaft« in München 1974 bis hin zum kaiserlichen Triumph von Rom 1990. Alemannia-Aachen-Fan Sascha Theisen hat sich die großen WM-Spiele der deutschen Nationalmannschaft vorgenommen. Packende und emotionale Reportagen erinnern an jene Stunden, in denen die ganze Nation vor den Bildschirmen saß und Daumen drückte. Hier der Link zum Buch…

 

Fußball unser (dritte aktualisierte Auflage)

Die Geschichte ist so gut, dass wir sie weiterschreiben mussten.Wieder entfaltet der Fußball seinen speziellen Zauber, wenn man in dieser besonderen Weise von ihm erzählt. Von Torhütern, die erstaunlich viele Tore geschossen haben. Von Spielern,die den Verstand verloren haben. Von der genauen Zusammensetzung einer Stadionwurst, von den Zeiten, als mit Schädeln gespielt wurde und von der mittlerweile unüblichen Praxis der Ballgewinnung durch Enthauptung. Es gibt so viel wunderbares Wissen, das den Fußball umgibt; Wissen, das arg verstreut an den Rändern des Spiels liegt; Wissen, das unentdeckt in seinem Innern schlummert: Wissen, das es zu einer Freude macht, an dieses im Grunde so einfache Spiel zu glauben. Und wie das so ist, mit dem Wissen, von dem man nichts wusste: Es ließe sich prima ohne leben, aber mit lebt es sich sogar noch besser. Gott sei s gelobt, das Gotteslob ist zurück Für Liebhaber des Originals Von den Autoren des Bestsellers Ein Mann. Ein Buch. Hier der Link zum Buch…

 

 

Fußball-Weltmeisterschaft

Dieser opulente, großformatige Text-Bild-Band versammelt die legendärsten Momente der Fußballgeschichte Ereignisse, die sich Millionen Fans ins kollektive Gedächtnis gebrannt haben: das “Wunder von Bern”, das beru hmte “Wembley-Tor” von 1966, Maradonas “Hand Gottes”, Zidanes fataler Kopfstoß 2006 oderDeutschlands Gute-Laune-Siege in Su dafrika.Jedes der bisher 19 WM-Turniere seit 1930 wird präsentiert mit den besten Fotos internationaler Agenturen und exklusiven Texten prominenter Autoren, u.a. Christoph Biermann (11Freunde), Christof Siemes (Die Zeit) oder Ludger Schulze, ehemaliger Sportchef der Su ddeutschen Zeitung. Auch bekannte Publizisten aus England (Jonathan Wilson) oder Österreich (Matthias Marschik) zählen zu den Autoren.Das aufwendig gestaltete Buch im edlen Outfit verewigt internationale Fußballgeschichte in einer Attraktivität, wie sie bisher selten erreicht wurde.  Hier der Link zum Buch…

Die Weltmeister

Dieses Werk, das lässt sich feststellen, ist einzigartig. Denn noch nie ist ein Buch erschienen, das sämtliche deutschen Weltmeister von 1954, 1974 und 1990 vereint. Dabei geht es in den Texten von Ronald Reng keineswegs nur um die schnöde Formel für den Erfolg – „Herr Beckenbauer, wie haben Sie das gemacht?“. Vielmehr gelingt es dem vielfach ausgezeichneten Autor Reng auf sehr hübsche, einfühlsame Art die wesentlichen Grundzüge eines jeden zu beschreiben, der sich Weltmeister nennen darf; auch wenn sie – wie der Kölner Paul Steiner oder der Bremer Günter Hermann – bei der Endrunde in Italien 1990 keine Minute Einsatz hatten. Selbst den überwiegend verstorbenen „Helden von Bern“ nähert sich Reng in unnachahmlicher Weise. Und was für die Texte des Buches gilt, das lässt sich auch über die Fotografien sagen. Denn die von Reinaldo Coddou H. ausgesuchten Motive dokumentieren nicht nur einfach Fußballer. Sie eröffnen immer auch den Blick hinter den „Weltmeister“ – manchmal durchaus auch ein wenig ironisch, dabei jedoch nie den Respekt vor dem sportlichen Können des Porträtierten verlierend. „Du legst den Ball hin und haust ihn rein“, hat der Weltmeister Andreas Brehme damals über seinen entscheidenden Elfmeter im Finale von Rom 1990 gegen Argentinien gesagt. Unnachahmlich auf den Punkt gebracht, könnte man sagen. Und so funktioniert am Ende auch dieses Buch mit seinen wunderbaren Bildern und den pointierten Porträts. Hier der Link zum Buch…

 

2014 Brasil: Die Weltmeisterschaft

Wo waren Sie in jener Nacht, in der Joachim Löw und die Nationalmannschaft 7:1 gewannen? Diese Frage wird noch in Generationen gestellt werden. Wo waren Sie, als das Jogo Bonito, das wunderbare Spiel der Brasilianer, ein grausames Ende fand? Als die Gastgeber den Ausfall ihres Inspirators Neymar so sehr beweinten, dass sie im Halbfinale von Belo Horizonte das Fußballspiel vergaßen? Dies war eine zentrale Geschichte der WM, aber es gab unzählige andere: Das frühe Aus von Titelverteidiger Spanien, den Biss des Uruguayers Suarez in die Schulter des Italieners Chiellini, den Salto des WM-Rekord-Torschützen Miroslav Klose oder den wunderbaren Tanz der Kolumbianer durch die Vorrunde. 32 Tage dauerte die Reise quer durch Brasilien, aus dem tropischen Norden von Fortaleza durch den Regenwald am Amazonas bis ins deutsch-argentinische Finale nach Rio de Janeiro. Dieses Turnier war ein Konzentrat all dessen, was die Fußball-WM seit 1930 zum größten Sportereignis der Welt werden ließ. Brasil 2014 fängt diese Dramatik ein. Dieses Buch blickt zurück auf akrobatische Tore und spektakuläre Elfmeterschießen. Es beschreibt aber auch die sozialen Probleme, die WM-Proteste im Sehnsuchtsland Brasilien. Brasil 2014 ist eine Turnierchronik, ein Bilderbuch, ein Reisebuch. Aufgeschrieben und gestaltet von der Sportredaktion der Süddeutschen Zeitung. Hier der Link zum Buch…

 

2018 Russland: Die Weltmeisterschaft. Das Buch. (erscheint erst nach der WM!)

Von Brasilien nach Russland, von Rio nach Moskau – der Rausch von Maracaña ist kaum verflogen, da starten die deutschen Weltmeister ihr Unternehmen Titelverteidigung. Durchaus aussichtsreich! Zehn Spiele, zehn Siege lautete die makellose
Bilanz in der WM-Qualifikation. Joachim Löw hat die Qual der Wahl, denn nie zuvor standen einem Bundestrainer so viele Kandidaten zur Verfügung. Zu den Weltmeistern Manuel Neuer, Mats Hummels, Mesut Özil und Mario Götze haben
sich Senkrechtstarter wie Joshua Kimmich, Leon Goretzka, Leroy Sané und Timo Werner gesellt. Aus fast 40 Kandidaten kann Löw seinen 23er-Kader benennen. Schon bei der Nominierung wird es Härten geben. Und dies, obwohl Koryphäen
wie Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger und Miroslav Klose nicht mehr dabei sind. Das verjüngte deutsche Team reist im Sommer 2018 als Top-Favorit nach Russland, neben Brasilien und Spanien, vor hoch gehandelten Herausforderern
wie Frankreich, Belgien oder England. Es gibt starke Konkurrenz, doch das Motto der Mission kann nur lauten: Mach’s noch einmal, Jogi!
Hier der Link zum Buch…

 

Weitere Literaturtipps folgen evtl. noch…

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*