Gestern war Tag der Elfmeter – heute geht es für uns los

Gestern stand ein Marathon-Fußballtag an: Los ging es mit Frankreich gegen Australien in Kasan, wo der Favorit aus Europa nicht wirklich überzeugen konnte und sich zu einem 2:1-Sieg mühte: Das 1:0 für unseren Nachbarn erielte Antoine Griezmann durch einen Foulelfmeter (58.). Nur vier Minuten später fiel der Ausgleich per Handelfmeter durch Mile Jedinak. In der 81. Minute kam der Siegtreffer für Frankreich dann durch ein Fast-Wembley-Tor von Paul Pogba nach Doppelpass mit Olivier Giroud zustande, der Ball war aber definitiv hinter der Linie.

Auch im zweiten Spiel des Tages konnte der Favorit seiner Rolle nicht gerecht werden, was sich diesmal auch ergebnistechnisch niederschlug: Argentinien kam in Moskau nur zu einem 1:1 gegen bravourös kämpfende Isländer. Argentinien war zunächst klar besser um ging durch Sergio Agüero in der 19. Minute verdient in Führung. Doch der Ausgleich folgte durch ein Abstaubertor des Augsburgers Alfred Finnbogason bereits vier Minuten später, Argentiniens Torwart Wilfredo Caballero sah dabei nicht gut aus. Island blieb bei Kontern gefährlich, Argentinien machte das Spiel. In der 63. Minute dann schoss Lionel Messi einen Foulelfmeter so schwach, dass er für Islands Hannes Halldorsson kein größeres Problem darstellte. Fortan spielte nur noch Argentinien, Island mauerte, das aber sehr erfolgreich, und so blieb es beim 1;1.

Im dritten Spiel des Tages gewann Dänemark äußert (Achtung: Wortspiel!) schmeichelhaft gegen Peru mit 1:0. Szene des Spiels war hier wohl der verschossene Foulelfmeter (nach Videobeweis) kurz vor der Pause von Christian Cueva, der in den Sransker Nachthimmel ging. Peru war in dem Spiel deutlich stärker als Dänemark, konnte seine Chancen aber nicht nutzen. Und so gelang Yussuf Poulsen nach einem Konter in der 59. Minute das 1:0, das Dänemarks Torwart Kasper Schmeichel in der Folgezeit festhielt.

Zum Abschluss des Marathon-Tages folgte dann noch Kroatien gegen Nigeria, und auch hier gab es einen Elfmeter. Zunächst aber köpfte Mario Mandzukic in der 32. Minute nach einer Ecke den Ball Richtung Tor – Oghenekaro Etebo gab der Kugel unfreiwillig mit der Ferse die entscheidende Richtungsänderung ins eigene Tor. Die Entscheidung in einer schwachen Partie fiel dann durch einen Foulelfmeter in der 71. Minute, den Luka Modric sicher verwandeln konnte. Ansonsten fasst der Artikel “Ein Huhn hätte dem Spiel sicher gutgetan” das Spiel recht gut zusammen.

Heute um 14:00 Uhr steht dann der Kracher Costa Rica gegen Serbien an, der in Samara stattfindet. Infos zu Stadt gibt es natürlich wie immer zuverlässig auf Wikipedia, in diesem Zusammenhang möchte ich aber nochmal auf das schöne Lied der “Buranowskije Babuschki” hinweisen, das sich an Samara wendet:

Um 17:00 steigt dann endlich Deutschland gegen Mexiko im Moskauer Luzniki-Stadion. Rein statistisch stehen die Chancen gut. Seit 1990 wurden alle Auftaktspiele von “Die Mannschaft” (ehemals deutsche Fußball-Nationalmannschaft) gewonnen: 1990 4:1 gegen Jugoslawien, 1994 1:0 gegen Bolivien, 1998 2:0 gegen die USA, 2002 8:0 gegen Saudi-Arabien, 2006 4:2 gegen Costa Rica 2010 4:0 gegen Australien, 2014 4:0 gegen Portugal. Ich denke auch, dass heute ein Sieg herausspringt.

Zur Einstimmung auf das Spiel noch ein Musikvideo von Daniel Danger: “Deutscher Weltmeister” – vielen Dank an Florian D. für den Link:

Und nun viel Spaß beim Spiel! Danach spielt übrigens noch um 20:00 Uhr Brasilien gegen die Schweiz in Rostow am Don.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.