Fiesta, Fiesta Mexicana!

Zunächst mal sei die Chronistenpflicht erfüllt: Serbien hat im gestrigen 14-Uhr-Spiel Costa Rica durch ein Freistoßtor von Aleksandar Kolarov in der 56. Minute mit 1:0 geschlagen.

Um 17 Uhr fand dann das Spiel Deutschland gegen Mexiko statt. Zur Erinnerung nochmal die bisherigen Auftaktspiele Deutschlands und das Ergebnis am Ende des Turniers:

1934 in Italien: Deutschland – Belgien 5:2 – Platz 3

1938 in Frankreich: Deutschland – Schweiz 1:1 n.V. – Achtelfinale

1954 in der Schweiz: Deutschland – Türkei 4:1 – Weltmeister

1958 in Schweden: Deutschland – Argentinien 3:1 – Platz 4

1962 in Chile: Deutschland – Italien 0:0 – Viertelfinale

1966 in England: Deutschland – Schweiz 5:0 – Vize-Weltmeister

1970 in Mexiko: Deutschland – Marokko 2:1 – Platz 3

1974 in Deutschland: Deutschland – Chile 1:0 – Weltmeister

1978 in Argentinien: Deutschland – Polen 0:0 – 2. Finalrunde

1982 in Spanien: Deutschland – Algerien 1:2- Vize-Weltmeister

1986 in Mexiko: Deutschland – Uruguay 1:1- Vize-Weltmeister

1990 in Italien: Deutschland – Jugoslawien 4:1 – Weltmeister

1994 in den USA: Deutschland – Bolivien 1:0 – Viertelfinale

1998 in Frankreich: Deutschland – USA 2:0 – Viertelfinale

2002 in Japan/Südkorea: Deutschland – Saudi-Arabien 8:0- Vize-Weltmeister

2006 in Deutschland: Deutschland – Costa Rica 4:2 – Platz 3

2010 in Südafrika:Deutschland – Australien 4:0 – Platz 3

2014 in Brasilien: Deutschland – Portugal 4:0 – Weltmeister

Es gab also bisher nur eine Auftaktniederlage, und zwar 1982 das 1:2 gegen Algerien, die “Blamage von Gijón“. Immerhin hatte sich Deutschland damals doch noch ins Finale gerumpelt, wo man Italien mit 1:3 unterlag. Nun ist es also ein zweites Mal passiert: Nach einer ganz schwachen ersten Hälfte, in der Hirving Lozano die Mexikaner in der 35. Minute völlig verdient in Führung brachte, folgte eine zweite Hälfte, in der Mexiko sehr gute Konterchancen hatte. Erst nach einer Stunde, als Marco Reus eingewechselt wurde, kam mehr Kreativität rein, und es ergaben sich einige Torchancen, die allerdings alle ungenutzt blieben. So stand am Ende ein durchaus verdienter Sieg für taktisch und kämpferisch starke Mexikaner.

Als Zeichen der Anerkennung für Mexiko daher folgendes Musikvideo – Hossa!

Ein Bild von den Feierlichkeiten am Nürnberger Plärrer nach dem Spiel habe ich auch gemacht:

 

Und so kann man folgendes Fazit ziehen:

Bzw. in Anspielung an die “Escort-Affäre” der Mexikaner auch dieses:

Auf jeden Fall gibt es berechtigten Grund zur Sorge, denn:

Der heutige 1:0-Sieg Schwedens gegen Südkorea durch einen von Andreas Granqvist in der 65. Minute verwandelten Foulelfmeter erhöht jetzt auch nicht unbedingt die Chancen auf ein Weiterkommen: Wenn Deutschland gegen Schweden am Samstag verliert und Mexiko mindestens ein Unentschieden gegen Südkorea holt, war es das bereits. Aber auch die anderen Favoriten tun sich bislang schwer – so kam Brasilien gestern um 20:00 Uhr nur zu einem 1:1 gegen die Schweizer Eidgenossen: Coutinho erzielte in der 20. Minute aus 20 Metern die Führung für den Favoriten, die der Hoffenheimer Steven Zuber in der 50. Minute durch ein wegen möglichem Foul umstrittenen Tor aus vier Metern ausgleichen konnte. Am Ende blieb es beim sehr glücklichen Punkt für die Schweiz.

Derzeit spielt Belgien gegen Panama, um 20:00 folgt dann Tunesien gegen England.

2 Kommentare

    • Ja, seit 1998 hat nur Brasilien 2006 als Weltmeister die Vorrunde überstanden und kam bis ins Viertelfinale (dort 0:1 gegen Frankreich in Frankfurt). The trend is not our friend…

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*