Die WM der Programmierer

Gestern war mal ein reiner 1:0-Tag, und das, obwohl die Rollen Favorit und Außenseiter in allen Spielen sehr klar verteilt waren: Zunächst gewann Portugal durch ein Kopfballtor im Fünfmeterraum von Cristiano Ronaldo in der 4. Minute 1:0 gegen Marokko, anschließend Uruguay 1:0 nach einem Torwartfehler des auf Wunsch des saudi-arabischen Prinzen Mohammed bin Salman aufgestellten Mohammed Alowais durch ein Tor von Luis Suárez in der 23. Minute. Dieses Spiel habe ich mir angesehen, mich aber die ganze Zeit gefragt, warum ich das eigentlich mache, so langweilig war das. Am Abend mühte sich dann das nach dem ersten Spiel von vielen als DER Favorit auserkorene Spanien zu einem 1:0-Erfolg gegen den Iran: Diego Costa bekam den Ball im Strafraum vom Iraner Ramin Rezaein ans Knie geschossen, von wo aus der Ball flach im linken Eck landete. In der 62. Minute fiel dann noch ein Tor durch Saeid Ezatolahi für den Iran, das aber korrekterweise wegen Abseits nichts gegeben wurde. Hightlight war dann die Einwurfszene für den Iran kurz vor Schluss:

Zwei Zwischenfazits kann man auf jeden Fall schon mal nach knapp der ersten Hälfte der Vorrundenspiele ziehen: Erstens scheint es eine WM der Programmierer zu sein: Neun von 20 Spielen sind bisher 1:0 bzw. 0:1 ausgegangen – liest sich wie Binärcode. Und zweitens scheinen sich die Titelfavoriten allesamt schwerzutun, gerade gegen die Außenseiter: Mit Ausnahme von Belgien gegen Panama (3:0) und mit Abstrichen Kroatien (nicht wirklich Top-Favorit) gegen Nigeria 2:0 konnten sie die Spiele nur mit einem Tor Differenz gewinnen – wenn überhaupt. Die einzige Mannschaft, die bisher ungefährdete Siege einfahren konnte, ist Russland (5:0 gegen Saudi-Arabien und 3:1 gegen Ägypten), die allerdings (bisher) auch nicht wirklich zu den Favoriten zählte.

Heute spielt dann um 14:00 Uhr Dänemark gegen Australien, um 17:00 Uhr Frankreich gegen Peru und um 20:00 Uhr Argentinien gegen Kroatien – bleibt zu hoffen, dass die heutigen Spiele attraktiver werden als die gestrigen.

Am Samstag um 20:00 Uhr steht ja dann bekanntlich Deutschland gegen Schweden an, und die Statistik der zweiten Turnierspiele Deutschlands seit 1998 stimmt einen nicht unbedingt positiv:

1998 – WM in Frankreich: 2:2 gegen Jugoslawien
2000 – EM in Niederlande/Belgien: 0:1 gegen England
2002 – WM in Japan/Südkorea: 1:1 gegen Irland
2004 – EM in Portugal: 0:0 gegen Lettland
2006 – WM in Deutschland: 1:0 gegen Polen
2008 – EM in Österreich/Schweiz: 1:2 gegen Kroatien
2010 – WM in Südafrika: 0:1 gegen Serbien
2012 – EM in Polen/Ukraine: 2:1 gegen Niederlande
2014 – WM in Brasilien: 2:2 gegen Ghana
2016 – EM in Frankreich: 0:0 gegen Polen

Auf der anderen Seite: Die Statistik für die ersten Spiele war top, trotzdem haben wir gegen Mexiko verloren, vielleicht ist es diesmal ja anders herum.
A propos Mexiko – hier noch eine gute Zusammenfassung des Spiels Deutschland – Mexiko:

Abschließend nochmal ein Hinweis auf das WM-Quiz: Nachdem ich das Feedback erhalten habe, dass es zu schwer und kaum machbar ist, habe ich die Ursprungsversion um ein paar leichtere Fragen ergänzt und zwei schwere Fragen rausgelöscht. Man muss auch nicht alles Fragen richtig beantworten, diejenigen mit den meisten korrekten Antworten gewinnen. Also, Mitmachen lohnt sich. Zu gewinnen wird es wie gesagt Original-WM-Fanartikel aus Russland geben!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.