Die Neymar-Theaterspiele sind beendet!

Gestern war ein Fußball-WM-Tag ganz nach meinem Geschmack: Zunächst gewann Frankreich alles in allem souverän 2:0 gegen Uruguay, das auf seinen Top-Stürmer Edinson Cavani verzichten musste. Die erste Torchance hatte nach einer Viertelstunde Kylian Mbappé mit einem Kopfball. Das Spiel lief wie erwartet, Uruguay stellte sich hinten rein (im Gegensatz zu Argentinien), Frankreich tat sich schwer. Das erste Tor fiel dann in der 40. Minute nach einem Freistoß von Antoine Griezmann durch einen Kopfballtreffer von Raphael Varane. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gab es dann die erste (und einzige) Chance für Uruguay, doch den Kopfball von Martin Cacares konnte Frankreichs Torhüter Lloris parieren. Die Entscheidung fiel in der 62. Minute: Griezmann schoss aus 25 Metern, und Uruguays Keeper Fernando Muslera legte sich den Ball selbst ins Tor. Danach schaukelte Frankreich den Sieg ungefährdet über die Ziellinie, und besonders die stabile Defensivleistung war beeindruckend – wie war das nochmal? Mit einer guten Offensive gewinnt man Spiele, mit einer guten Defensive…

Anlässlich des französischen Halbfinaleinzuges verlinke ich daher auf “La vie en rose” von Edith Piaf:

Aufregender war anschließend der Abendknaller Brasilien gegen Belgien. Die Meldung, dass Neymar von einem russischen Bären gefressen wurde, hatte sich dann doch nicht bestätigt. Und so hatte Brasilien schon in der achten Minute die erste Chance durch Thiago Silva, doch der Ball ging neben den Pfosten. Das erste Tor für Belgien fiel in der 13. Minute: Nach einer Ecke von Nacer Chadli lenkte Brasiliens Fernandinhos Oberarm den Ball ins eigene Tor. In der 31. Minute konterten die Belgier nach einem Eckball für Brasilien über Romelu Lukaku auf Kevin de Bruyne, dessen Ball ins linke untere Eck des brasilianischen Tores ging – 2:0!

Eine Chance von Coutinho in der 38. Minute konnte dann Belgiens überragender Torwart Thibaut Courtois entschärfen. In der 55. Minute gab es – trotz des bei der WM insgesamt funktionierenden Videobeweises – eine weitreichende und sehr deutliche Fehlentscheidung: Vincent Kompany foulte Gabriel Jesus im belgischen Strafraum, doch Schiedsrichter Milorad Mazic entschied auch nach Hinzuziehen des Videobeweises auf: kein Elfmeter – vielleicht war das ja die Rache für die zahlreichen Schauspieleinlagen von Neymar während des Turniers. In der 76. Minute fiel nach Vorarbeit von Coutinho auf Renato Augusto per Kopfball schließlich doch der Anschlusstreffer. Der selbe Renato Augusto verpasste kurz vor Schluss den Ausgleich freistehend aus 16 Metern, und Thibaut Courtois konnte gegen Neymar nochmal in der Nachspielzeit parieren.

Somit blieb es beim 2:1 für Belgien – damit treffen meine beiden (für den Rest des Turniers) Lieblingsmannschaften am Dienstag im Halbfinale aufeinander, und es heißt: “Wir schließen jetzt!” bei Neymars Sommer-Theaterspielen!

Da darf natürlich auch ein Musikvideo für Belgien nicht fehlen – bitte schön, Jacques Brel mit “Bruxelles”:

Heute folgen die anderen beiden Viertelfinalspiele Schweden gegen England (16 Uhr) und Russland gegen Kroatien (20 Uhr).

Ebenfalls heute sind übrigens die Gewinne für Tippspiel und WM-Quiz (Teilnahme noch bis einschließlich morgen, 08.06.2018, möglich) eingetroffen. Für die ersten drei des Tippspiels gibt es das WM-Maskottchen Zabivaka in unterschiedlichen Größen:

Der Erringer des ersten Platzes im WM-Quiz kann zwischen einer der beiden Matroschken wählen, Platz 2 und 3 erhalten je eine WM-Espresso-Tasse (sind die gleichen, man sieht hier Vorder- und Rückseite):

Die jeweiligen ersten Plätze können ihren Gewinn aber auch wahlweise gegen eine Flasche Qualitäts-Vodka eintauschen, ich bin da flexibel.

Das nächste Update auf der Seite gibt es dann voraussichtlich morgen. Einen guten Start in ein sonniges Wochenende wünsche ich!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*