Frankreich im Finale, heute Cevapcici gegen Fish & Chips

Der hauchdünne Favorit hat sich gestern nicht unverdient durchgesetzt: Frankreich gewann 1:0 gegen Belgien! Anfangs hat es nicht danach ausgesehen, in den ersten zwanzig Minuten zogen die Belgier ein Powerplay auf und hatte die ersten Chancen, aber sowohl aus dem Schuss von Eden Hazard, der über das Tor ging (21.), als auch der von Toby Aldeweireld, den Hugo Lloris halten konnte (21.) führten zu keinem Torerfolg. Danach kamen die Franzosen mit dem Spiel der Belgier etwas besser zurecht, und um die 35. Minute scheiterte Benjamin Pavard an Belgiens Torhüter Thibaut Courtois, statt auf den freistehenden Antoine Griezmann zu passen. So ging es dann mit einem 0:0 in die Pause.

Ein frühes Tor in der zweiten Hälfte sollte dann die Entscheidung bringen: Nach Ecke von Griezmann sprang Samuel Umtiti höher als Belgiens Marouane Fellaini und köpfte den Ball ins Tor (51.). Fellaini hatte dann in der 65. minute die Chance zum Ausgleich, köpfte aber über das Tor. Der Ausgleich wäre dann beinahe in der 81. Minute durch Axel Witsel, doch Frankreichs Lloris parierte weltmeisterlich. Frankreich hatte mehrere Chancen auf 2:0 zu erhöhen, von Belgien kam nicht mehr viel, und so spielten die Franzosen den Sieg am Ende souverän über die Ziellinie. “La Grande Nation” steht damit nach 1998 und 2006 zum dritten Mal in einem WM-Endspiel, in das sie auch als Favorit gehen werden; Belgien ist zum zweiten Mal nach 1986 im Spiel um Platz 3 vertreten.

Gratulation, la France! Zu Ehren des Finalisten habe ich als Songvideo, nachdem sie es ja ins Finale nach Moskau geschafft haben, diesmal das Musikvideo zu “Nathalie” von Gilbert Bécaud herausgesucht, das in Moskau spielt:

Aber die Belgier haben sich im Laufe des Turniers in die Herzen vieler Fans gespielt. Daher sage ich in Anlehnung an die belgische Torwartlegende Jean-Marie Pfaff: “Ich war ein Bayer, und jetzt bin ich ein Belgier” – hier zu Ehren Belgiens das Original:

Heute heißt es dann, um beim gestrigen (ironisch gemeinten) Bild zu bleiben: Cevapcici oder Fish & Chips, im zweiten Halbfinale werden die Gegner von Frankreich und Belgien ermittelt. Einen Leistungsvergleich der beiden Teams hat der Spiegel veröffentlicht: “Wer erreicht das Finale? Der Leistungscheck“. Außerdem noch ein Artikel über England, ebenfalls aus dem Spiegel: “Von der heilsamen Erkenntnis, ein Verlierer zu sein“. Weiterhin weise ich gerne auf einen Artikel über die Kroaten in der Süddeutschen Zeitung hin: “Brüder im Küchentuch-Shirt“.

Das genügt wieder als Einstimmung, ich wünsche viel Spannung beim heutigen Duell!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*