Belgien wird verdient Turnier-Dritter

Die Partie nahm bereits früh ihren verdienten Verlauf: Romelu Lukaku flankte in der 4. Spielminute auf Thomas Meunier, der aus kurzer Distant zum 1:0 für Belgien einnetzte. Es folgten weitere Chancen für die Belgier durch Kevin de Bruyne und Remolu Lukaku, die aber ungenutzt blieben. In der zweiten Hälfte wurde dann Englands B-Elf durch einige A-Elf-Spieler ersetzt, aber John Stones’ Kopfball (51.) ging knapp daneben, und Eric Diers Ball klärte Toby Aldeweireld für Belgiens bereits geschlagenen Torhüter Thibaut Courtois auf der Linie (70.). Die Entscheidung fiel dann in der 82. Minute, als Kevin de Bruyne auf Eden Hazard passte, der aus halblinker Position den Ball an Englands Keeper Jordan Pickford vorbeischob – 2:0. Dabei blieb es auch, und Belgien gewann völlig verdient den dritten Platz, nachdem sie sich im vorgezogenen Finale gegen Frankreich mit 0:1 geschlagen geben mussten.

Zu Ehren der Belgier und passend zu scheidenden Fußball-Weltmeisterschaft hier nun Jacques Brel mit “Ne me quitte pas”:

Und zu Ehren Englands, die zum ersten Mal nach der Europameisterschaft 1996 wieder ein überzeugendes Turnier gespielt haben, hier “Rule Britannia”:

Und vor dem heutigen Finale nicht vergessen – wir sind noch Weltmeister!

Dann viel Spannung beim Finale heute Abend!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*